Mittwoch, 7. März 2012

Mehr Frachtraum auf die Kanaren

OPDR optimiert Portugal- und Spanien-Dienste

Das berichtet in seiner neuesten Ausgabe das Fruchtportal. Die Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Rhederei (OPDR) stellt ab Heute (dem 7.März) ihre Dienste zwischen Portugal, den kanarischen Inseln, dem spanischen Festland und Nordeuropa um. Mit dem Start des PANG (Portugal, Andalusien & Galizien)- und CISS (Kanarische Inseln und Südspanien)-Services bietet die OPDR in diesen Fahrtgebieten ab sofort eine höhere Abfahrtsdichte und kürzere Transitzeiten.

„Die Optimierung unserer Dienste ist ein Resultat der immer weiter steigenden Nachfrage unserer Kunden nach Short Sea- und Logistiklösungen zwischen der Iberischen Halbinsel sowie den Kanarischen Inseln und Nordeuropa“, so Simon Uhrlau, Director Line Management der OPDR. „Die Verbesserung der Dienste ist ein weiterer großer Schritt dahin, mehr kundenorientierte, wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternativen zum Straßentransport zu bieten.“

Die neuen Dienste stellen sich wie folgt dar: Der PANG-Service fährt zweimal pro Woche von Rotterdam nach Portugal und zurück sowie zweimal pro Woche von Portugal nach Großbritannien mit sehr konkurrenzfähigen Transitzeiten. OPDR bietet neben Felixstowe nun auch Tilbury als weiteren Eingangshafen für den britischen Markt an. Darüber hinaus bietet der PANG-Service zwei wöchentliche Abfahrten von den galizischen Häfen Vigo und A Coruña nach Rotterdam und Antwerpen sowie eine schnelle Verbindung zwischen Galizien und Großbritannien. Mit der Einführung des PANG-Dienstes gibt es darüber hinaus nun eine Direktverbindung zwischen Antwerpen und Sevilla. Der neue PANG-Dienst verfügt außerdem über zusätzliche Stellplätze für Kühlcontainer aus Andalusien. - weiterlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte immer mit Ihrem Namen den Kommentar verfassen. Danke!