Samstag, 7. März 2009

Kanaren optimal für Filmproduktionsfirmen


La Palma ist ein Niedrigsteuergebiet und gehört wie alle kanarischen Inseln der “Zona Especial Canaria” (ZEC) an. Diese kanarische Steuersonderzone ist ein besonderes Steuersystem mit reduzierten Steuersätzen, das im Jahr 2000 von der Europäischen Union mit dem Ziel genehmigt worden ist, den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt des Archipels zu fördern. Die Vorteile der ZEC können zunächst bis 2019 in Anspruch genommen werden, eine Verlängerung ist vorbehaltlich der Zustimmung der Europäischen Kommission möglich.
Aus den vielen Vorteilen der kanarischen Steuersonderzone sind besonders die niedrige Körperschaftssteuer von 4 % (im Gegensatz zum im restlichen Spanien anzuwendenden Steuersatz von 32,5 %) sowie die niedrige kanarische Mehrwertsteuer IGIC von 5 % hervorzuheben. Die besten Steuervorteile für Ihre Film-/Fernsehproduktionsfirma in Europa, das meint die Tenerife Film Commission. Weiteres hier ...

Kommentare:

  1. mhh das Problem ist, dass Filmproduktionsfirmen auf den Inseln nicht wirklich viel zu tun haben, befürchte ich, das der MArkt nicht allzu groß ist. Aber gut ist es dennoch. :-)
    LG
    Lars Zacharias

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nicht ganz so. Ideen sind gefragt.
      So haben längst große amerikanische Filmproduktionsfirmen die Kanaren entdeckt. "Kampf der Giganten" wurde hier gedreht oder die Neuverfilmung "Der alte Mann und das Meer". Warum nicht eine ZEC Firma gründen und die Vorteile ausnutzen. Die Kulisse ist längst vorhanden.
      Von Aufträgen auf den Kanaren ist natürlich nicht zu leben. Die Arbeit oder Aufgabenstellung muss schon mitgebracht werden.

      Löschen

Bitte immer mit Ihrem Namen den Kommentar verfassen. Danke!