Montag, 22. Dezember 2008

Weihnachtlicher Geldregen in Spanien


Wie ntv.de berichtet, hat die "Sorteo de Navidad", die traditionelle Weihnachtslotterie der Spanier, zwei Tage vor Heiligabend einen Geldregen über das Land niedergehen lassen. Die größte Lotterie der Welt schüttete bei der Ziehung der Glückslose Gewinne von insgesamt mehr als zwei Milliarden Euro aus. Der Hauptgewinn, "El Gordo" (Der Dicke), von jeweils drei Millionen Euro entfiel auf die Lose mit der Nummer 32.365. Da alle Losnummern jeweils 195 Mal verkauft wurden, werden auch 195 Hauptgewinne ausgeschüttet. Die Glückslose mit der Nummer des "Gordo" waren vor allem in Barcelona, aber auch in Alicante, Soria, Saragossa, Jaén, Madrid, San Sebastián und Orense verkauft worden. Der zweite Preis in Höhe von einer Million Euro pro Los ging an die Nummer 78.400. Millionen von Spaniern verfolgten die Ziehung der Glückslose im Fernsehen mit. Ansturm rückläufig Die spanische Weihnachtslotterie ist die größte und älteste Lotterie der Welt. Für den Kauf der Lose gaben die Spanier in diesem Jahr 2,8 Milliarden Euro aus, 2,8 Prozent weniger als 2007. Dieser Rückgang löste in Spanien Verblüffung aus. Die Experten hatten erwartet, dass die Spanier gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise ihr Glück verstärkt bei der Lotterie suchen würden. Jeder Spanier - Babys und Alte mitgerechnet - hatte im Durchschnitt etwa 65 Euro für den Kauf von Losen ausgegeben. Über 70 Prozent der Bevölkerung nahmen an der Lotterie teil, die in Spanien zu einem festen Bestandteil der Weihnachtszeit geworden ist. Die Anfänge der Lotterie gehen auf das Jahr 1763 zurück. In der heutigen Form wird sie seit 1812 ausgespielt. Den Namen "Weihnachtslotterie" erhielt sie aber erst 1892. Da ein ganzes Los 200 Euro kostet, kaufen die Spanier sich normalerweise nur Anteile in Form von Zehntel-Losen. Dies hat zur Folge, dass die Gewinne nicht auf einzelne Personen entfallen, sondern Fortuna ihr Füllhorn über ganze Ortschaften oder Stadtviertel ausschüttet. Auf diese Weise verhilft die Weihnachtslotterie Zehntausenden von Spaniern zu einer vorzeitigen Bescherung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte immer mit Ihrem Namen den Kommentar verfassen. Danke!