Mittwoch, 8. Oktober 2008

Spanischer Leitzins auf Rekordstand


Der Euribor (Leitzins) erreicht historischen Rekord.

Tiefer in die Tasche greifen müssen Eigenheimbesitzer die Hypothekenzinsen bezahlen. Der Euribor hat in Spanien einen neuen historischen Rekord erreicht. Mit 5,5% steht er so hoch im Kurs wie noch nie zuvor. Bei einer durchschnittlichen Hypothek von 150.000 Euro waren vor 2 Jahren noch 470 Euro monatlich fällig, mittlerweile sind es 920 Euro, knapp doppelt so viel wie zum Kaufzeitpunkt. Die völlig überbewerteten Objekte gehen reihenweise an die Banken zurück, weil ihre Käufer nicht mehr in der Lage sind die monatlichen Aufwendungen zu bezahlen. Ein geschätzter Leistungsausfall von 50 bis 60%, der auch viele Banken in die roten Zahlen treibt. Laut einer aktuellen Umfrage ist in Spanien das Vertrauen in die Banken so niedrig wie noch nie zuvor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte immer mit Ihrem Namen den Kommentar verfassen. Danke!