Mittwoch, 29. Oktober 2008

La Palma und die Zigarren


Die Zigarre aus La Palma oder der Puro, wie sie hier genannt wird, gilt unter den Aficionados (=Zigarrenrauchern) als Geheimtipp. Das Geheimnis des palmerischen Puro besteht darin, dass nicht nur ausschließlich die hochwertigen Tabake der Insel verwandt werden. Die Manufakturen verwenden Tabake, die zum überwiegenden Teil aus verschiedenen Ländern importiert werden. Aus Kuba, der Dominikanischen Republik, aus Honduras und Nicaragua, aus Brasilien, auch aus Indonesien und anderen bekannten und renommierten Herkunftsgebieten. Das Besondere an einem palmerischen Puro ist das Komponieren einer Zigarre durch Mischen verschiedener Tabake, was einer großen Erfahrung bedarf. In den Puros kommen beste Tabake aus aller Welt zusammen mit handwerklichem Können auf hohem und höchstem Niveau, wie es die lange Tradition auf der Insel hervor gebracht hat. Auf La Palma gibt es rund zwei Dutzend Zigarrenmanufakturen, alles kleine Familienbetriebe die nach überlieferten Rezepturen in Handarbeit, diese hochwertigen Puros drehen. Die Zigarren werden weltweit exportiert und sind eine wichtiger Wirtschaftsfaktor der Insel. Einer der bekanntesten Genieser palmerischer Puros war der ehemalige englische Premierminister Winston Churchill. Eine Bezugsquelle Orginal Palmerischer Zigarren finden Sie bei "El Humidor"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte immer mit Ihrem Namen den Kommentar verfassen. Danke!