Freitag, 12. September 2008

Die Kanaren als Brückenkopf für Afrika


Eine Schlüsselrolle im Kampf gegen die Armut Afrikas wollen die Kanarischen Inseln einnehmen. Die Industrienationen planen hier den Brückenkopf für die Entwicklung des schwarzen Kontinentes. Ganz nebenbei bietet die afrikanische Aufbauarbeit den Insulanern eine lang erhoffte Chance: wirtschaftliche Unabhängigkeit vom Tourismus.
Hoher Besuch im Kongresszentrum von Santa Cruz, der Hauptstadt von Teneriffa. Ricardo Melchior, Präsident der Insel, begrüßt Al Gore, ehemaliger Präsidentschaftskandidat der USA und frisch gebackener Friedensnobelpreisträger. Al Gore spricht über die Folgen des Klimawandels und der Bevölkerungsexplosion. Die Kanarischen Inseln, so betont er, spielten dabei eine Schlüsselrolle im Kampf gegen die Armut in Afrika. Die Inseln liegen keine 100 Kilometer vor der Küste Senegals und sind deshalb für private und öffentliche Investoren aus Europa und Amerika das Tor zu Afrika. Seit dem Besuch von Al Gore, Michael Dukakis und Bill Clinton melden große amerikanische Unternehmen wie "General Electric" oder "Google" Interesse, um nur einige zu nennen. Dass es noch mehr werden, dafür sorgt Juan Verde, Präsident der US-Außenhandelskammer auf Gran Canaria und selbst gebürtiger Kanarier. Er spinnt mit Hilfe bekannter US-Politiker die Fäden zu einem großen Netz und prognostiziert einen radikalen Wandel.
O-Ton: Juan Verde, Präsident US-Außenhandelskammer Kanarische Inseln
"Afrika, vor allem die Subsahara-Staaten, erhält in den nächsten zehn Jahren 90 Milliarden US-Dollar von den G8-Staaten, Weltbank und dem Internationalen Währungsfond. Diese hohe Summe bietet den Kanarischen Inseln eine echte Chance!"Das klingt wie Musik in den Ohren der Inselregierung, denn schon seit einiger Zeit macht man sich Gedanken um die Zukunft Teneriffas. Kein Land der Welt kann nur vom Tourismus leben. Für Inselpräsident Ricardo Melchior kam der hohe Besuch vor zwei Jahren daher wie gerufen. Es war dann auch Bill Clintons Idee, die Kanarischen Inseln fit zu machen als Dreh- und Angelpunkt für Infrastruktur- und Technologieprojekte, Bankenwesen, Transport und Forschung für Afrika. Entnommen aus einem Bericht des MDR ... weiter lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte immer mit Ihrem Namen den Kommentar verfassen. Danke!